Prägerollen zur Umfangsbeschriftung | Waldenmaier Gravuren GmbH

Prägerollen zur Umfangsbeschriftung

Antriebsrändel-abdrehen

Einsatz der Stempelrolle

Die Stempelrolle wird mithilfe eines entsprechenden Halters direkt während des Produktionsprozesses eingesetzt. Der Abdruck des Antriebsrändels kann nach dem Beschriftungsvorgang abgedreht werden.
Die Maße der Stempelrolle können wir an einen bereits vorhandenen Halter (z.B. zum Rändeldrücken) anpassen. Wichtig ist, dass bei der Produktion der Stempelrolle der Werkstückdurchmesser abhängig von der Eindrücktiefe beachtet werden muss. Wir passen den Außendurchmesser der Rolle exakt dem Werkstückdurchmesser an.

Im Bild sehen sie das Eindrücken der Prägerolle

Antriebsrändel abdrehen

 

 

 

 

 

Nach dem Eindrücken der Prägerolle, wird der Rändel abgedreht, wenn dieser nicht erwünscht ist.

Antrieb

Variable Herstellung des Antriebs

Der Antrieb der Rolle erfolgt normal durch einen separaten Antriebs-Rändel. Dieser kann neben der Gravur auf einem Abstich oder einer Nut platziert und daher bei der weiteren Bearbeitung entfernt werden.

Der Abstand zwischen Gravur und Rändel ist prinzipiell frei wählbar, sofern die Rolle für den vorhandenen Halter nicht zu breit wird. Natürlich können wir auch breitere Sonderhalter fertigen.

Ist ein separater Rändel nicht gewünscht, so kann die Gravur auch umlaufend mit Punkten „aufgefüllt“ werden, sofern dies das Bezeichnungsbild nicht stört.

Möglichkeiten Gravur

Möglichkeiten der Gravur

Ob Zeichnungs- oder Chargennummern mit Standardschrift oder Logos mit
Sonderschriftzügen – wir setzten alle technisch möglichen Gravuren um.

Standardmäßig erstellen wir die Gravur in DIN-Schrift 1451. Die Schriftgröße wird vom Kunden festgelegt. Alternativ kann auch der Platz, der zu bezeichnenden Fläche angegeben werden, dann wird die Schriftgröße von uns festgelegt.

Für Logos oder Sonderschriften benötigen wir gestellte Daten. Welche Formate wir verarbeiten können erfahren Sie hier.